Altes Rathaus

Am 13. Oktober 1542 beschlossen hier der Innere Rat, der Äußere Rat und der Ausschuss der Gemeinde, dass zukünftig öffentliche Abendmahlsgottesdienste in beiderlei Gestalt gestattet waren. Zwei Tage später feierte man in der NEUPFARRKIRCHE den ersten Gottesdienst in lutherischer Form. - Der Beginn der Reformation in Regensburg!

Im Rathaus tagte von 1663 bis 1806 der Immerwährende Reichstag. Regensburg galt damals immer noch als evangelische Stadt, da man für das Bürgerrecht evangelisch sein musste. Trotzdem waren viele Bewohner katholisch, freilich ohne Bürgerrecht.

Fast 150 Jahre lang war Regensburg somit die Mitte des Reichs. In diplomatischer Mission wurden aus vielen Ländern Adelige nach Regensburg gesandt. Der GESANDTENFRIEDHOF erzählt mit seinen Grabdenkmälern ein Stück dieser Geschichte.

Im Historischen Reichssaal können Sie sich hier aus zwei verschiedenen Perspektiven umschauen.
PANORAMA: